Gebrauchsanweisung für Social-Media-Recruiting

Wer heutzutage gute Fachkräfte oder Azubis sucht, muss sich mehr einfallen lassen als eine Stellenanzeige in der Tageszeitung zu veröffentlichen. Mit mehreren Millionen Nutzern in Deutschland eignen sich soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram perfekt, um sich neuen Mitarbeitern vorzustellen. Doch wie geht man Social-Media-Recruiting überhaupt an? Wir haben eine Gebrauchsanweisung entworfen, die Sie in sieben Schritten fit für die Mitarbeitergewinnung mit Facebook, Instagram und Co. macht. Gerne senden wir Ihnen diese kostenlos zu. 

„Diese Gebrauchsanweisung für Social-Media-Recruiting ist ein unverzichtbares Handbuch für Unternehmen, die mit der Zeit gehen möchten.“

Mathias Eigl, Geschäftsführer der Social-Media-Agentur Bewirb Dich!

In 7 Schritten zu mehr Bewerbungen

Die Möglichkeiten von Social Media Recruiting können gerade für Anfänger sehr verwirrend sein. Deshalb haben wir eine Schritt-für-Schritt-Gebrauchsanweisung entwickelt, die sich in sieben Schritte gliedert. Gerne senden wir Ihnen das Dokument kostenlos zu. 

  • Schritt 1: Vorteile festlegen
  • Schritt 2: Die Zielgruppe definieren
  • Schritt 3: Netzwerke auswählen
  • Schritt 4: Content erstellen
  • Schritt 5: Werbeanzeigen erstellen
  • Schritt 6: Landingpage einrichten
  • Schritt 7: Netzwerk ausbauen

Kostenlos Gebrauchsanweisung für Social-Media-Recruitung anfordern

Gerne senden wir Ihnen die Gebrauchsanweisung kostenlos zu. Füllen Sie einfach kurz dieses Kontaktformular aus. 

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Was diese Gebrauchsanweisung ist:

+ ein kurzweiliger Ratgeber.
+ unverzichtbar für Unternehmen, die zeitgemäß Mitarbeiter finden möchten.
+ eine Orientierungshilfe in den Weiten des Social-Media-Kosmos.

Was diese Gebrauchsanweisung nicht ist:

+ Ein Schnellschuss. Denn Social-Media-Recruiting führt nur langfristig zum Erfolg.
+ Eine Abkürzung. Denn Social-Media-Recruiting ist arbeitsintensiv, aber effektiv. 

In sehr naher Zukunft wird es keine ernstzunehmende Alternative zu Social Media geben. Unternehmen, die nicht in Facebook, Instagram und Co. aktiv sein werden, hören praktisch auf zu existieren. Bei vielen Altersgruppen ist es bereits jetzt Fall. 

Mathias EiglGeschäftsführer der Social-Media-Agentur Bewirb Dich!